3 Silvester und 3 Chicas

Zack, da sind auch schon 3 Jahre vergangen und wir rutschen so langsam ins Nächste. Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht.

Was soll ich sagen, ja, es sind tatsächlich schon 3 Jahre, die wir jetzt als Auswanderer auf der Insel verbracht haben. Wenn ihr jetzt meint, dass 2015 und 2016 viel passiert ist, dann muss ich das relativieren, denn in diesem Jahr ist noch viel mehr passiert.

Babsi hat vor kurzem Colonia den Rücken gekehrt und wohnt jetzt in einem kleinen schmucken Häuschen am Fuße des Randa, in der Nähe von Llucmajor. Naja, wenn man es so sieht, hat sie uns nur halb den Rücken gekehrt, denn sie arbeitet weiterhin an der Rezeption im Hotel Isla Cabrera. Sie wird halt ab Mai Berufspendlerin😀 Wir wünschen ihr dann viel Spaß auf den mallorquinischen Strassen. Ich kann ja auch ein Lied davon singen.

Apropos singen: das wird Babsi demnächst auch öfter machen dürfen, denn sie ist im November zum ersten Mal Tante geworden. Sie kann dann bestimmt ihren kleinen Neffen ab und zu mal in den Schlaf singen. Herzlichen Glückwunsch Tia!

Wo Sabine sich diesen Winter rumtreibt, weiß ich nicht genau. Ich habe Google Maps studiert und schwupps ist sie schon wieder weg😁 Sie reist dieses Jahr länger durch Südostasien. Auf vivapixx könnt ihr sie direkt verfolgen. Den letzten Kontakt hatten wir, als sie für ein Hilfsprojekt in Kambodscha arbeitete. Eine super Sache, die ihr sehr gerne unterstützen dürft. Schaut mal rein: Kambodscha`s Kinder

Am Nikolaustag hat sie sich für 10 Tage vom Erboden verschlucken lassen, denn sie hat das sogennannte Vipassana in einem Tempel in Vietnam absolviert. Zu deutsch: 10 Tage die Klappe halten und meditieren😉 Mehr dazu und wie es ihr dabei erging lest ihr auch auf vivapixx – life is a journey.

Ihren SaisonJob hatte sie gewechselt, ist aber – gottseidank – der Gastronomie treu geblieben. Am Ende der Saison hat sie sich einen Traum erfüllt und ist für unbestimmte Zeit nach Asien gegangen. Aber keine Bange: pünktlich zu Saisonbeginn trefft ihr sie wieder hier auf Mallorca an.

Ja, und ich arbeite immer noch mit vielen Motorrädern zusammen. Das macht Spass und bringt sogar Geld. In diesem Jahr habe ich es sogar ein paar Mal geschafft, schöne Motorradtouren zu fahren. Das Tramuntanagebirge eignet sich hervorragend dazu. Und auch meine Fahrkünste habe ich mit Endurofahren verbessert.

Zum Beispiel war ich mit Kollegen 10 Tage in den Pyrenäen zum Offroad fahren. Ein Genuss zum dahinschmelzen. Einen Monat später hab ich dann mein Rennrad ins Auto gepackt und bin nach Südfrankreich gefahren. Dort habe ich mir den Mont Ventoux „gegeben“.

Der vierte im Bunde treibt noch immer sein Unwesen und hat sich eine Neue Frisur zugelegt. Cooper verbringt den Jahreswechsel bei Freunden auf einer großen Finca mit tausend anderen Hunden.

Das war ein ganz kurzer, komprimierter und kleiner Jahresrückblick von uns. Während wir gerade auf der ganzen Welt verstreut sind, wollen wir Euch noch ein supertolles Jahr 2018 wünschen:

Sabine lässt in Kambodscha die Korken knallen, Babsi weiht ihr Haus in Llucmajor ein und ich feier in Köln Silvester.

Auch wenn wir dieses Jahr hier wie ein Vipassana haben anmuten lassen, so sei gesagt, dass es im nächsten Jahr wieder mehr von uns zu lesen gibt. Es gibt einiges zu berichten. Bleibt neugierig.

Eure Chicas 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.