Wie wir in einer Woche unser Leben veränderten

Jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht!
Es wird spruchreif!
Wir machen’s einfach!
Lass Dein altes Leben hinter Dir!

So oder ähnlich gingen wir unseren letzten Mallorca Urlaub an. Denn zukünftig wollen wir unser Leben dort verbringen. Aber um dies zu verwirklichen, musste noch eine Menge erledigt werden.

Kurz vor unserem Oktoberurlaub hatten wir mit einer Maklerin Besichtigungstermine für unsere Wunschregion vereinbart. Wir haben uns zwei Wohnungen angeschaut, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Die erste, nah am Meer gelegen, bestach durch leichten Muff. Wohingegen die zweite Wohnung zwar unseren Anforderungen entsprach, aber zu weit im Landesinneren lag.

In den darauf folgenden Tagen haben wir uns bei einigen Freunden und Residenten alle möglichen Infos geholt. Unser Rechenhirn fing gleichzeitig an zu kalkulieren. Schaffen wir das?

Natürlich nicht ohne regelmäßiges Einkommen. Damit uns nicht das Schicksal von „gestrandeten Auswanderern“ wiederfahren würde, mussten Jobs her. Am besten gleich 3! Wir hatten von Deutschland aus bereits per Mail Kontakt zu einer deutschen Firma in Palma aufgenommen. Nach einem Vorstellungsgespräch wurden wir direkt zum probearbeiten eingeladen. Gesagt – getan!

Nun hängt alles vom Zeitpunkt unserer endgültigen Ausreise ab. Schließlich wartet niemand auf uns.

Wie es unser „Freund Zufall“ will, bekamen wir am vorletzten Urlaubstag das Angebot, uns eine weitere Wohnung anzuschauen. Gesagt – getan Teil 2!

Es stellte sich heraus, dass diese Wohnung 5 (!) von 4 Kriterien erfüllt, die wir gefordert hatten.

  • Sie sollte am besten in Colonia St. Jordi sein!

Sie ist in Colonia St. Jordi

  • Wir brauchen 3 Schlafzimmer und 2 Badezimmer

4 Zimmer, Küche, Diele, 2 Bäder und Riesenbalkon, sowie Tiefgarage

  • Die Miete sollte maximal 800 EUR betragen

Sie liegt sogar noch unter dem Maximum

  • Sie sollte nicht zu weit vom Meer sein, aber trotzdem in einer ruhigen Lage

√ Bis zum Meer sind es ca. 100 Meter und sie liegt in einer ruhigen Seitenstraße

Bonus: Sie ist komplett möbliert und sogar der Kühlschrank ist voll (hihi)!

Da die Nachfrage bei solchen Wohnungen sehr hoch ist, hatten wir nur einen Tag Zeit, uns zu entscheiden!

Heute nun, am Tag unserer Abreise, würde die Maklerin mit dem Mietvertrag zur Wohnung kommen und ihn mit uns durchgehen. Babsi, die zu diesem Zeitpunkt bereits am Flughafen saß, hatte uns vorsorglich noch gestern Abend  eine Vollmacht ins Ringbuch gekritzelt…für den Fall der Fälle…wir sind nun mal Deutsch.

Leben umkrempeln2+

Um kurz nach 12 lernen wir dann unsere Maklerin kennen. Maria, die auch fast perfekt deutsch spricht.

Wir gehen ins Haus und sie legt uns den Mietvertrag vor. Da dieser komplett in Spanisch ist, muss ich mich erst mal ausklinken, weil mein VHS Spanisch vielleicht für eine Getränkebestellung reichen würde.

Ich gehe auf dem Balkon hin und her während Sabine mit Maria den Mietvertrag beinahe Wort für Wort durchgeht. Ich überlege: Was steht eigentlich der Unterschrift noch im Wege? Ist es vielleicht die Tatsache, dass es dann wirklich kein Zurück mehr gibt? Wenn wir jetzt unterschreiben und dann doch „nein“ sagen, dann sind Kaution und Provision futsch! Ist zwar „nur“ Geld…aber das war hart erarbeitet. Sollen wir jetzt wirklich unterschreiben? Gesagt – getan Teil 3!

Leben umkremepln4

Leben umkrempeln 3

 

Am 28.10.2014 um 12.55 Uhr setzten wir dann die Unterschriften unter unseren  Mietvertrag. Ab 1. Januar 2015 haben wir eine Wohnung auf Mallorca.

Unser Kartenhaus nimmt langsam Formen an. Es ist zwar noch nicht sooo stabil, aber wir hoffen, dass es einigermaßen windstill bleibt und wir weiter am Fundament arbeiten können. Den Mietvertrag haben wir jetzt zwar unterschrieben, aber in Deutschland noch nichts dahingehend geregelt.

Wenn wir wieder zu Hause sind, haben wir noch genau zweieinhalb Monate Zeit, bis Sabine sich verabschiedet und dann noch X Tage, bis in Deutschland alles abgeschlossen ist und in Colonia alles auf Anfang gesetzt wird.

Nebenbei versuchen wir noch diesen Blog ins Leben zu rufen. Wenn Du also das hier liest, haben wir wahrscheinlich schon weitere chaotische, aber auch interessante Tage hinter uns.

Fazit:

Gesagt – Getan! Denk nicht zu oft und vor allem nicht zu lange über Dinge nach, die Du gerne machen willst. Mach sie! Denn wenn Du sie nicht machst, wirst Du nie wissen, wie es hätte sein können!


4 Comments

Leave a comment
  • Wow. Hut ab vor Eurem Mut! Ich bin super gespannt, wie Ihr vermutlich auch, wie Eure Geschichte weitergeht! Ich wünsche Euch auf jeden Fall sehr gutes Gelingen und freue mich auf weitere Beiträge!
    Lieber Gruss,
    Ellen

    • Hallo Ellen,
      Marion hat mich gerade auf Deine Seite aufmerksam gemacht. Sehr sehr empfehlenswert!
      Wer gerade neugierig ist: http://www.patotra.com
      Und vielen Dank für Deine Wünsche, die wir immer gut gebrauchen können.
      Wir lesen/ hören uns!
      liebe Grüße,
      Sabine

  • Ich finde es soooo klasse was und wie ihr es macht. Unsere Auswanderung steht geplant für 2016 an und ihr seid echt inspirierend. Ich lese eure Beiträge seit ihr online seid mit, zugegeben, wachsendem Neid, trotzdem wünsche ich euch viel Erfolg und freue mich auf weitere interessante Artikel!
    Viele Grüße
    Frank

  • Hallo Frank,
    vielen Dank für Deine netten Worte.
    Schön, dass wir Dich mit unserer Seite inspirieren, dann sind wir ja auf dem Richtigen Weg 😉
    Für Deine Planung 2016 wünschen wir Dir alles Gute.

    Liebe Grüße
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.